Bockwindmühle

Pudagla

Unweit der Hauptstraße (B111), von Pudagla nach Mellenthin, befindet sich die im 17. Jahrhundert erbaute Bockwindmühle Pudagla. 1693 war sie bereits auf schwedischen Landkarten eingezeichnet und arbeitete bis ins Jahr 1937. Um 1810 gab es den sogenannten Mahlzwang, der allen Bauern der Region um Pudagla vorschrieb, ihr Korn in dieser Mühle mahlen zu lassen. Die Bockwindmühle Pudagla ist ein Museum, sie wäre aber, durch die umfangreichen Instandhaltungs- und Pflegemaßnahmen, heute noch voll funktionsfähig.